Mittwoch, 19. März 2014

Klima in China

Das Klima in China ist wegen der 18 verschiedenen Klimazonen sehr unterschiedlich. Denn China erstreckt sich über fast 50 Breitengrade vom nördlichsten Teil in der Polarzone bis zur tropischen und subtropischen Zone im Süden. Verschiedene Temperaturgürtel, Wüsten-, Dürre- und Feuchtgebiete bestimmen das komplexe Klima des großen Landes. Anfrage China Reisen, info @ kombireise.eu, Tel. 0 35 35/24 25 24, täglich 8 bis 21Uhr

Große Mauer im November
Flächenverteilung in China
  • 1,5 Prozent Städte
  • 2,0 Prozent Feuchtgebiete
  • 6,5 Prozent Ödland
  • 9,0 Prozent Wald
  • 21 Prozent Wüste
  • 24 Prozent Grasland
  • 36 Prozent Ackerland.
Besonderheiten beim Klima in China

Der nördliche Teil der Provinz Heilongjiang hat lange Winter, aber keine Sommer. Die Hainan Insel hat lange Sommer, aber keine Winter. Im Tal des Huai Flusses wechseln die verschiedenen Jahreszeiten, auf dem südlichen Yunnan-Guizhou Plateau ist der Frühling ewig. Im nordwestlichen Hinterland schlagen die Temperaturen überraschend schnell um.

Klima im Norden Chinas

Zwischen Dezember und Februar schwanken die Temperaturen in Peking zwischen 2°C und 5°C. Die niedrigsten Temperaturen können minus 9 °C  erreichen. Üblicherweise ist es sonnig und trocken. Nördlich der Großen Mauer können die Temperaturen auf minus 30°C fallen.

Im Frühling und Herbst liegen die Temperaturen im Schnitt bei 19° bis 27°C. Die Regenzeit ist im Juli und August. Dann können die Temperaturen auf 33°C steigen.

Klima im Nordwesten Chinas

Im Sommer ist es heiß und trocken. Die Temperaturen steigen in den Wüstengebieten bis auf 40°C. In Turpan wird es über 40°C heiß. Urumuqi hat Sommertemperaturen in der Höhe von 21°C. Die Winter sind so kalt wie im Norden Chinas.

Klima in Zentralchina

Im Tal des Yangtze Flusses dauern die Sommer von April bis September, jetzt sogar schon bis Oktober. Die Winter sind kurz, aber die Temperaturen können ähnlich kalt wie in Peking sein.

Klima im Süden Chinas

Im Kanton Guangzhou ist das Klima wie in Florida. Heiß und feucht von April bis September. dann regnet es  auch. Die Winter sind kurz und nicht so kalt wie in Peking. Im Herbst und im Frühjahr liegen die Temperaturen zwischen 19°C und 27°C.

Klima in Tibet

Tibet ist ein Land der extremen Temperaturschwankungen und eines speziellen Hochgebirgsklimas.An einem Tag im Sommer können die Temperaturen mittags auf 40°C ansteigen, um am Abend auf 5°C zu fallen. Die Winter sind extrem kalt. In Lhasa sorgt die große Höhe für viel Sonnenschein und einen angenehmen Tag. Durch die geringe Feuchtigkeit gibt es in Lhasa kaum Schnee.

Reisezeit Peking

Bereits im November kann es sehr kalt und ungemütlich werden, wenn die kalten Winde aus dem Norden wehen. Peking hat kalte, trockene Winter. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen im Januar -9 bis -4 Grad Celsius.

In Peking fällt im Sommer, vor allem im Juni und Juli, mehr als die Hälfte des Niederschlags eines Jahres. Dann können die Temperaturen auf 33 Grad Celsius steigen. Es ist sehr heiß und unangenehm feucht.

Zwischen Dezember und Februar schwanken die Temperaturen in Peking zwischen 2 und 5 Grad Celsius. Die niedrigsten Temperaturen können minus 9 Grad Celsius erreichen. Üblicherweise ist es sonnig und trocken.

Nördlich der Großen Mauer können die Temperaturen auf minus 30 Grad Celsius fallen. Im Frühling und Herbst liegen die Temperaturen im Schnitt bei 19 bis 27 Grad Celsius.

Wetter in China

Recherchieren Sie hier zum Wetter in China in den letzten 40 Jahren.

Click for Peking, Beijing Forecast

Ausführliche Informationen zum Wetter in China von der Wetterstation in Karlsruhe.

China Reisen

Informieren Sie sich hier im Reiseblog China und auf der Homepage Kombireise zu China Reisen.